ein zeppelin voll licht

Der ehr­wür­di­ge Prä­pa­rier­saal der Münch­ner Ana­to­mi­schen Anstalt ist ein hel­ler, leben­di­ger Raum. Meh­re­re Jah­re lang beglei­te­ten der Foto­graf Johan­nes Sey­er­lein und der Autor Andre­as Lou­is Sey­er­lein stu­die­ren­de, for­schen­de und leh­ren­de Men­schen mit ihren künst­le­ri­schen Mit­teln. Foto­gra­fi­en zei­gen das dort ein­ge­fan­ge­ne Licht. Ver­dich­te­te Stimm­tex­te erzäh­len von Erfah­run­gen jun­ger Men­schen im Saal, von ers­ten Begeg­nun­gen mit dem Kör­per gewe­se­ner Men­schen, vom Sezie­ren, vom Tas­ten, vom Ler­nen, vom Fra­gen, vom Dis­ku­tie­ren, auch von der Wahr­neh­mung der eige­nen End­lich­keit.


EIN ZEPPELIN VOLL LICHT

Foto­gra­fi­en : Johan­nes Sey­er­lein
Stim­men : Andre­as Lou­is Sey­er­lein

Erst­le­sung anläss­lich des Ascher­mitt­wochs
der Künst­ler 2014 der Erz­diö­ze­se Mün­chen
und Frei­sing in der Ana­to­mi­schen Anstalt
Mün­chen.

Lesung in den Mün­che­ner Kam­mer­spie­len
mit Annet­te Paul­mann und Wib­ke Puls
20. Febru­ar 2015 Werk­raum

Pro­jekt­sei­te